Hundeschule München - Markus Satkes Lernmethoden - Hundehotel Hundepension Satke, München in Kaltenberg - Hundebetreuung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hundeschule
Hundeschule Satke nahe München
Buchungsanfrage Hundeschule München
Markus Satkes Lernmethode


RUHE, RESPEKT, VERTRAUEN, ZUNEIGUNG

sind die vier Attribute, die in der Hundeschule Satke zum sichtbaren und langfristigen Erfolg führen


Von Natur aus mit wenig viel erreichen! Der Erfolg von Markus Satke und seiner Hundeschule nahe München basiert nicht nur auf reiner Tierliebe, sondern auf fundiertem Wissen, Erfahrungen und fachlichen Erkenntnissen.


Markus Satke bildet in seiner Hundeschule seit 20 Jahren Hunde aus, egal ob es sich um pubertierende Junghunde oder erwachsene Hunde handelt, die sich im Laufe der Zeit unerwünschte Verhaltensweisen angeeignet haben, oder leichte bis schwere Verhaltensaufälligkeiten aufweisen. Nach der Devise: "Es gibt keinen Fall, der keine Lösung bietet", stehen Markus Satke und Sohn Tobias immer mit Rat und Tat zur Seite.

Die Lernmethode von Markus Satke basiert auf Ruhe, Respekt, Vertrauen und Zuneigung



Altmodische Hundeschule oder moderne Hundeschule?

Gibt es nicht! Der Wolf hat sein Verhalten nicht verändert nur der Mensch seinen Lebensraum.

Heutzutage wird der Hund mehr und mehr zur Fütterungsmaschine gemacht. Hundeschulen aber auch TV Sendungen glauben neue Erziehungsmethoden erfinden zu müssen um mehr Aufmerksamkeit respektive mehr Kunden /Zuschauer zu bekommen. Ist es nicht so, das der Mensch oftmals für den Hund nur noch ein Futterautomat ist? Der Hund für jedes "Sitz", "Platz" oder ein "Kunststück" ein Leckerli bekommt?

Soziale Beziehungen sowie Vertrauen werden nicht über Leckerli, Klicker, Target, Spielsachen oder reines Ignorieren eines unerwünschten Verhaltens aufgebaut. Das hat nichts mit dem natürlichen Verhalten unserer Hunde zu tun und ist eine reine Erfindung des Menschen oder einiger Hundeschulen.

Beziehungen werden über klare soziale Strukturen aufgebaut, wie Grenzen setzen, soziale Zuneigung und souveränes, anleitendes Verhalten. Dies gibt dem Tier Sicherheit und das Gefühl von Geborgenheit!

Markus Satke sagt: "Würde man vielen Hundeschulen bzw. Hundetrainern Futter, Klicker oder "Spielsachen“ entziehen, wären sie nicht mehr in der Lage Hunde auszubilden bzw. sie in die richtige Bahn zu lenken.


Lernmethoden der Hundeausbildung von Markus Satke, dem professionellen Hundetrainer


Die Hundeschule, bzw. die Hundeerziehung beginnt bereits mit der Übernahme eines Tieres, sei es als Welpe, Junghund oder erwachsener Hund. Aber was ist eigentlich Hundeerziehung? Hundeerziehung ist ganz einfach: Hunde lernen, was sie an der Seite des Menschen dürfen oder was tabu ist.

RUHE, RESPEKT, VERTRAUEN, ZUNEIGUNG das sind die vier Attribute, die in einem gesunden Sozialverband unter Hunden aufgezeigt werden. Nicht mehr und nicht weniger !

Das Ziel meiner Hundeschule bzw. Hundeerziehung ist dabei einfach: Durch die Ausbildung erhält der Hund Sicherheit und eine klare Orientierung, wie er sich an der Seite des Menschen und der Familie verhalten soll, damit er sich körperlich und seelisch gesund entwickeln kann.




In der Hundeschule mit Starkzwang,
oder mit rein positiven Verstärkern arbeiten?

Mit dem sogenannten Alphawurf, Starkzwangmethoden oder einer Spirale der Gewalt hat man in der Hundeerziehung noch nie etwas erreicht. Genauso wenig mit Ausbildungsmethoden, die auf reine positive Verstärkung aufgebaut sind. In beiden Fällen werden Hunde in Reizsituationen nicht das erwünschte Verhalten zeigen können.


Warum?

In der ersten Variante (Starkzwang) ist der negative Stress so hoch, das es zu einer Deblokade im Gehirn kommt (die neuronale Verknüpfung zur Grosshirnrinde wird unterbrochen, Stresshormone werden ausgeschüttet usw.) und somit ist das  Lernen für das Tier nicht mehr möglich.

Zum Zweiten wird es über Leckerli (also rein über positive Verstärker) nur so lange funktionieren, wie der Hund entweder Hunger hat, oder keine höhere primäre Motivation entsteht, wie z.B. eine fliehende Katze, Hase oder andere Hunde im Spiel sind.

Übrigens: Sollte der Hunger beim Hund zu gross sein, beeinträchtigt dies genauso wiederum das Lernen. Ausschüttung von Hormonen ist ein wichtiger Teil, warum Hunde bestimmte Verhaltensweisen weniger oder mehr aufzeigen.

Markus und Tobias Satke zeigen Ihnen in ihrer Hundeschule nahe München die "goldene Mitte der Hundeerziehung", wie die Attribute RUHE, RESPEKT, VERTRAUEN und ZUNEIGUNG in ihrer Hundeerziehung angewandt werden.


 Ruhe, Respekt, Vertrauen und Zuneigung führen zum Erfolg


Hinweis zur Buchung: Bitte planen Sie Ihre Termine 2 bis 3 Wochen im Voraus und buchen direkt über die Hundeschule Satke > Buchungsanfrage (Ansprechpartnerin: Frau Kerstin oder Nicole Satke). Markus Satke ist bereits auf Wochen ausgebucht. Wir bitten um Verständnis - vielen Dank!



Hundepension, Hundeschule, Hundeinternat Satke nahe München, Augsburg, Weilheim, Geltendorf, Rosenheim, Starnberg, Garmisch-Partenkirchen, Fürstenfeldbruck, Landsberg

 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü